Nosoden

Das Wort "Nosoden" leitet sich vom griechischen Begriff nosos (=Krankheit) ab und meint nach homöopathischen Richtlinien hergestellte Arzneimittel aus körpereigenen Substanzen, aus Krankheits - oder Stoffwechselprodukten von Menschen, Tieren, Bakterien, Pilzen oder Viren.

Ziel der Einnahme ist es, die Regulations- und Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen

Plazenta-Nosoden

Die Plazenta, der "Mutterkuchen", wird seit Urzeiten zu medizinischen Zwecken angewendet. Kraft, Stärke und Gesundheit sollte sie bringen und "Seelenbruder" des Kindes sein.

Bei der Herstellung der Globuli, der so genannten Potenzierung, wird die Plazenta nicht nur "gereinigt",sondern auch energetisch aufgewertet. Das macht die Plazenta - Nosode in doppeltem Sinn zu einer einmaligen, individuell angefertigten und sehr wertvollen Arznei.

So kann das Kind von der Plazentakraft zehren, den Organismus stärken und sie zur Linderung von Beschwerden nutzen...

Die Anwendungsgebiete sind weit zu fassen:

  • Probleme während der Stillzeit (z.B. Ausbleiben der Milch)
  • Infekte
  • Stress beim Baby (z.B. Reisen, Ereignisse wie Taufe)
  • Allergien
  • Hautprobleme
  • u.v.m.

Sehr gern berate ich Sie vor der Geburt Ihres Babys, welchen Nutzen Sie von einer Plazenta - Nosoden - Therapie hätten und helfe Ihnen bei der Organisation und Vermittlung geeigneter Versandapotheken.

Eigenblutnosoden

Eigenblutnosoden sind potenzierte Zubereitungen des eigenen Blutes, die sich bei folgenden Krankeitsbildern bewährt haben:

  • Hauterkrankungen wie z.B. Akne vulgaris (Akne)
  • Neurodermitis und Ekzeme
  • Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte)
  • Schleimhauterkrankungen wie z.B. wiederkehrende Atemwegsinfekte oder Harnwegsinfekte
  • Allergisch bedingte Erkrankungen wie z.B. Heuschnupfen oder Asthma bronchiale